„Wer rastet, der rostet“ – gesunde Gelenke sind wichtig für die Beweglichkeit

„Wer rastet, der rostet“ – gesunde Gelenke sind wichtig für die Beweglichkeit

20. April 2021 | GELENK-AKTIV

Die Jahre gehen nicht spurlos an uns vorüber: es zieht im Knie, dann zwickt die Hüfte. Gerade am Anfang dieser Beschwerden können wir selbst eine Menge dazu beitragen, um die Schmerzen zu reduzieren und die Beweglichkeit der Gelenke zu erhalten.

„Wer rastet, der rostet!“ Ein altes Sprichwort, welches jeder von uns schon sicher einmal gehört hat und eine wichtige Information vermitteln soll: unsere Muskeln und Gelenke brauchen Bewegung und Belastung, um in Schuss zu bleiben. Eine Einschränkung an Beweglichkeit kann außerdem einen großen Einfluss auf das eigene Wohlbefinden haben, vor allem, wenn die geliebten Hobbies und gemeinschaftlichen Aktivitäten nicht mehr genossen bzw. ausgeführt werden können.

Man weiß, dass es leider mit fortschreitendem Alter zu einer Abnutzung der Gelenke kommen kann. Diese Verschleißerscheinungen spürt man dann als Gelenkschmerzen in den Knien, den Hüften oder auch anderen Körperstellen. In jedem Fall können diese Beschwerden jegliche Bewegung zur Qual machen. Mit dem richtigen Mix aus Bewegung, Ernährung und Vitalstoffen füttern wir die Knorpel und sorgen somit für optimale Unterstützung für unsere Gelenke.

 

4 Tipps zur Erhaltung der Beweglichkeit:


 

  • Gewichtsreduktion

Wer übergewichtig ist, muss auf alle Fälle sein Gewicht reduzieren. Denn jedes Extra-Kilo drückt auf die Gelenke. Aber Vorsicht: Kein Abnehmen, ohne gleichzeitigem Entgiften! Warum? Hier erfährt man mehr.

  • Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit Vitaminen und Ballaststoffen sowie genügend Flüssigkeit (am besten in Form von frischem Wasser), wird nicht nur unserem Bewegungsapparat guttun, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden steigern. Außerdem brauchen unsere Gelenke gute Nährstoffe, um ihre Funktion aufrechterhalten zu können.

  • Nahrungsergänzungen

Nicht immer reicht unser Essverhalten aus, um alle wichtigen Mikronährstoffe unserem Körper auch anbieten zu können. Und gerade dann spielen Nahrungsergänzungsmittel doch eine wichtige Rolle.

Mikronährstoffe, wie Vitamine (z. B. C und D) und Mineralstoffe (z. B. Calcium, Magnesium, Kalium, Zink) können hier unterstützen. Pflanzliche Mittel wie z. B. Extrakte aus der Hagebutte sind reich an Vitamin C und haben in ersten Studien gezeigt, dass bei regelmäßiger Einnahme die Gelenkbeschwerden abnahmen und sich die Beweglichkeit der Gelenke verbesserte.

  • Regelmäßige Bewegung

Das Altern beeinträchtigt Muskelmasse und Muskelkraft und kann weiters auch die Beweglichkeit und Belastungsfähigkeit stark einschränken. Regelmäßiges, gezieltes Krafttraining, sowie Ausdauertraining hilft, um die Muskeln und den gesamten Körper in Schwung zu halten.

Hat man bereits das eine oder andere Problem mit den Gelenken, so gibt es neben dem Laufsport auch noch gelenksschonende Sportarten, wie zum Beispiel Radfahren, Schwimmen oder Walken.

Bleiben wir aktiv bei der Vorsorge für einen gesunden Körper. Denn wer möchte nicht so lange als möglich sich schmerzfrei im Alltag sowie in der Freizeit bewegen und sein Wohlbefinden dadurch stärken!